Weil am Rhein –
die südwestlichst gelegene Stadt der Bundesrepublik Deutschland unmittelbar im Dreiländereck mit der Schweiz und Frankreich

Zusammen mit ihrer direkt angrenzenden Nachbarstadt Lörrach bildet sie ein Oberzentrum. Nach Lörrach und Rheinfelden (Baden) ist Weil am Rhein die drittgrößte Stadt des Landkreises Lörrach. Seit dem 1. Januar 1972 ist Weil am Rhein Große Kreisstadt.

Lage
Die Stadt ist durch die Bahnlinie S5 (Bahnstrecke Weil am Rhein–Lörrach) mit Lörrach und durch die Rheintalbahn mit Basel und Mannheim verbunden; darüber hinaus verfügt sie über einige lokale und regionale Busverbindungen. Sie gehört dem Regio Verkehrsverbund Lörrach an.

Der neben dem Personenbahnhof als Bahnhofsteil des Badischen Bahnhofes von Basel gelegene heute stillgelegte Rangierbahnhof, wurde zu einem Containerumschlagbahnhof umgebaut.

Bis 2012 soll die Tramlinie 8 von ihrem jetzigen Endpunkt in Kleinhüningen in Basel durch Friedlingen zum Bahnhof Weil am Rhein verlängert werden.

Sehenswertes
In Weil am Rhein beginnt die Badische Weinstraße, die an vielen Sehenswürdigkeiten vorbeiführt. Vom Stadtkern zum Ortsteil Ötlingen führt der Weiler Weinweg, mit Blick auf das Rheintal.

Das Kulturzentrum mit seinen 20 Künstlerateliers bietet neben vielerlei Interessantem auch stetig wechselnde kulturelle Veranstaltungen (Theater, Kino, Konzerte etc.).

Das Museum am Lindenplatz befindet sich in einem klassizistischen Gebäude aus dem Jahre 1845. Hier werden wechselnde Ausstellungen zu kulturhistorischen Themen, unter anderem zu Stadtarchäologie, Kunstgewerbe, Literatur und Musik präsentiert.

Auf der ehemaligen Kandertalbahn, die vom Ortsteil Haltingen nach Kandern führt, fährt heute eine Museumsbahn.

Das Vitra Design Museum von Frank Gehry zählt zu den bedeutendsten Einrichtungen dieser Art in Europa. Des Weiteren gibt es ein Landwirtschaftsmuseum und das Museum Weiler Textilgeschichte in der Stadt. Der Stadtteil Ötlingen verfügt mit der Dorfstube über ein eigenes Museum.

Eines der bekanntesten Unternehmen ist die Firma Vitra, die mit ihren architektonischen Besonderheiten zahlreiche Besucher anzieht. Auch die Werbung der Stadt im Tourismusbereich bezieht sich vielfach auf die überdimensionalen Reproduktionen verschiedener Designer-Stühle der Firma. Der weltweite Marktführer für Energie- und Datenübertragung Conductix-Wampfler AG hat seinen Hauptsitz in Weil am Rhein.

International bekannt ist das Vitra Design Museum in Weil am Rhein.

Bildungseinrichtungen
In Weil am Rhein gibt es ein Gymnasium (Kant-Gymnasium), eine Realschule, eine Förderschule (Leopoldschule), fünf Grundschulen (Hermann-Daur-Grundschule Ötlingen, Karl-Tschamber-Grundschule, Leopoldschule, Grundschule Märkt und Rheinschule), eine Grund- und Hauptschule (Hans-Thoma-Schule Haltingen) und eine reine Hauptschule (Markgrafen-Hauptschule).

Der Landkreis Lörrach ist Träger des Schulkindergartens für geistig Behinderte.

Das private Abendgymnasium Weil am Rhein, die private Abendrealschule, der private Emma-Fackler-Schulkindergarten für Körperbehinderte und Sprachbehinderte, sowie das private Berufskolleg zur Erlangung der Fachhochschulreife runden das schulische Angebot Weils ab.

Wohnobjekte
In Weil-Haltingen bietet die IBV ein großes Angebot an Zwei- und Drei-Zimmerwohnungen, die hinsichtlich der Wohnungsgröße zwischen ca. 50 m² und ca. 75 m² variieren. Die Wohnhäuser befinden sich in ruhiger und begrünter Lage. Ein Kinderspielplatz mit zahlreichen Spielgeräten sowie ausreichende Einzelgaragen und auch PKW-Stellplätze runden das Angebot ab.

Für Anmeldungen und weitere Behördengänge bitte anklicken:
www.weil-am-rhein.de